Genauso wie der Mensch wird auch eine Pflanze in der Dreiheit von Körper, Geist und Seele gesehen. Die festen Bestandteile stellen den Pflanzenkörper, der aus der Pflanze gewonnene Alkohol den Geist und die ätherischen Öle die Seele dar.

In der Spagyrik werden die einzelnen Teile der Pflanze durch bestimmte Herstellungsvorgänge gereinigt und dann wieder zusammengesetzt, also nach dem Prinzip: Trenne und vereinige. Dadurch schließt sich die eigentliche Heilkraft der Pflanze auf und wird zusätzlich noch verstärkt.

Da eine Krankheit ein Hinweis auf ein bestehendes Ungleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist ist, unterstützen hier die spagyrischen Essenzen gezielt die individuelle Therapie.